Nachhaltigkeit
//
28.04.2022

Neue Führung der Montan Spedition legt Schienen zum Wachstumskurs

Nachhaltigkeit

Im Sommer letzten Jahres haben die langjährigen Führungskräfte Josefine Ebner und Christian Glauninger die Geschäftsführung der Kapfenberger Montan Spedition übernommen.

Bisher hat Ingrid Glauninger die Geschicke der Montan Spedition beinahe 50 Jahre überaus erfolgreich geleitet. Sie bleibt der Firmengruppe aber als Gesellschafterin erhalten und wird sich fortan vorwiegend um den Ausbau des eigenen Montan Terminal Kapfenberg kümmern, der sich um 46.000 m2 erweitern und somit fast verdoppeln wird. Die Erweiterung wird durch die aktuelle, sehr erfreuliche Geschäftslage notwendig. Die 1973 gegründete Montan Spedition ist Logistikpartner für die Schwer-, Grundstoff- und Montangüterindustrie und serviciert ihre Kunden vorwiegend mit dem umweltfreundlichen kombinierten Verkehr, der die Vorzüge des Straßenverkehrs mit denen der Eisenbahn verbindet. Dies erfolgt mit eigenen Transportbehältern, die sowohl mit LKW-Aufbauten, als auch auf Bahnwagen transportiert werden können und zwischen den beiden Verkehrsträgern hin- und herwechseln. Diese sind allesamt Eigenentwicklungen und firmieren unter der bekannten Marke „MOCO“, das für MOntan COntainer steht. In der MOCO-Flotte stehen aktuell schon mehr als 1.300 Einheiten zur Verfügung.

Der aktuelle Trend zu umweltfreundlichen und CO2-neutralen Verkehrslösungen ist ein gehöriger Rückenwind und schiebt das Wachstum der Montan Spedition noch einmal gewaltig an. Der kombinierte Verkehr spart 80% CO2 im Vergleich zu reinen Straßenverkehren ein und ermöglicht eine sehr einfache Umstellung von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene. Die Beladung und die Zustellung erfolgt wie bisher mit LKW-Einheiten, welche die MOCO-Einheiten ziehen, aber der eigentliche Transport wird auf der Bahn abgewickelt. Dadurch sind solche Verkehrskonzepte aktuell sehr gefragt und die bevorstehende CO2-Besteuerung befeuert diese Entwicklung noch zusätzlich. Alle Zeichen bei der Montan Spedition stehen somit auf Wachstum und der Megatrend Shift2Rail, also die weitgehende Umstellung von Verkehren auf nachhaltige Bahnsysteme, wird auch weiterhin für volle Auftragsbücher sorgen.

Mit einem Team von 40 Mitarbeitern sucht die Montan Spedition nicht nur laufend nach personellen Verstärkungen, sondern auch die getätigten Investitionen sind bemerkenswert. Neben dem erwähnten, millionenschweren Ausbau des Montan Terminals werden bis Mitte 2022 auch 500 neue MOCOs angeschafft. Mit dann beinahe 1.800 eigenen Ladeeinheiten entwickelt sich die Montan Spedition zu einem der größten Rohstofflogistikunternehmen in Europa. Die aktuelle Explosion der Energiepreise, speziell bei Diesel und Strom, ist zwar eine große Herausforderung, aber die Schienen in Richtung Wachstumskurs sind gelegt. Die neue Geschäftsführung fühlt sich dem Erhalt einer gesunden Umwelt verpflichtet und wird diesen Weg konsequent weiterverfolgen.

Infos zum Unternehmen
Spezialist für Montan-Güter und Rohstofflogistik
Montansped
Bock, einzusteigen?
Who moves mountains even across oceans? You do.
Multi-Carrier Versandsoftware
if you can think it, we can do it
Ihr Guide zur richtigen Ausbildung im EInkauf
on the ROAD – in Time your best SOLUTION