Nachhaltigkeit, Transport
//
13.01.2023

Formel E und DHL erneuern Partnerschaft

Nachhaltigkeit
Transport

Die Partnerschaft basiert auf bahnbrechender grüner Logistik und hochmodernen Frachtlösungen. Sie soll auch weiterhin die Bedeutung der Nachhaltigkeit durch Motorsportrennen in Innenstädten auf der ganzen Welt zu verdeutlichen.

DHL ist nicht nur offizieller Gründungspartner, sondern seit 2014 auch offizieller Logistikpartner der weltweit ersten vollelektrischen Rennserie. Mit 40 Jahren Erfahrung im internationalen Motorsport war DHL maßgeblich an der Umsetzung des Konzepts eines rein elektrischen Rennsports beteiligt, das mit dem ersten Rennen in Peking in die Realität umgesetzt wurde. Seitdem hat DHL die Formel E bei allen 100 stattgefundenen Rennen unterstützt. Das letzte davon fand in der 8. Saison in Seoul/Südkorea statt, der 26. Stadt, in der ein Formel E Rennen ausgetragen wurde. Die Saison 9 und damit die Gen3-Ära beginnt diesen Samstag mit dem Hankook Mexico City E-Prix 2023. Das Rennen wird das Wettbewerbsdebüt der Gen3 sein - des schnellsten, leichtesten, leistungsstärksten und effizientesten Elektro-Rennautos, das je gebaut wurde. Insgesamt umfasst die Saison 9 16 Rennen in 11 ikonischen Städten rund um die Welt, darunter erstmalig Hyderabad/Indien, Kapstadt/Südafrika, São Paulo/Brasilien und Portland/Oregon.

Modernste, nachhaltige Logistikleistungen für Formula E

Die Partnerschaft mit DHL bietet der Formula E modernste, nachhaltige Logistikleistungen mit maßgeschneiderten multimodalen Transportlösungen auf dem Land- und Seeweg, die für maximale Effizienz und minimale CO2-Emissionen sorgen. Unter Einsatz von Biokraftstoffen auf der Straße und zur See wird DHL in der kommenden Saison über 89,000 Kilometer zurücklegen und für jedes Rennen rund 415 Tonnen an wertvoller Fracht transportieren, darunter Rennwagen, Batterien, Ladeeinheiten, Übertragungsequipment sowie Marketing- und Hospitality-Ausrüstung. „DHL hat geholfen, die Formel E ins Leben zu rufen und ist seitdem ein geschätzter Partner,“ sagt Matt Scammell, Chief Commercial Officer der Formel E. „Wir freuen uns, dass die Beziehung mit Eintritt in die Gen3-Ära fortgesetzt wird,  in der wir Innovation weiter vorantreiben, die Grenzen der Entwicklung von EV-Technologie verschieben und die Zukunft des Motorsports definieren. DHL spielt eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung jedes einzelnen Rennens auf der ganzen Welt und leistet Pionierarbeit in Sachen Effizienz und Nachhaltigkeit - damit passt DHL perfekt zur Meisterschaft und zu unserer Mission.“ DHL und die Formel E werden über die „Together Green“-Plattform auch weiterhin ihre gemeinsamen Werte kommunizieren. Dabei verbindet sich die gelbe Farbe von DHL sowie die blaue Farbe der Formel E zu einer Vision für eine grünere Zukunft.  Zu den Aktivitäten gehören unter anderem die Zusammenarbeit bei Nachhaltigkeitsprojekten auf neuen und alten Rennstrecken, während gleichzeitig die Faszination der Formel E demonstriert wird. „Wir teilen die Vision einer grüneren Zukunft und sind stolz darauf, der Gründungs- und Logistikpartner der Formel E seit ihrer Geburtsstunde zu sein", sagt Arjan Sissing, Leiter Global Brand Marketing bei Deutsche Post DHL Group. "Wir blicken auf eine aufregende Partnerschaft zurück, in der wir uns gemeinsam für Nachhaltigkeit auf der ganzen Welt eingesetzt haben. Wir freuen uns darauf, diese grüne Reise gemeinsam fortzusetzen."

Bis 2030: 7 Milliarden Euro Investitionen für klimafreundlichen Betrieb 

Als Vorreiter in der grünen Logistik verschrieb sich DHL 2008 als erstes Logistikunternehmen einem messbaren CO2-Effizienzziel und verpflichtete sich dazu, die CO2-Effizienz zwischen 2007 und 2021 um 30 Prozent zu verbessern. Da dieses Ziel bereits 2016 und damit vier Jahre früher als geplant erreicht wurde, gab das Unternehmen im März 2017 bekannt, seine Treibhausgasemissionen bis 2050 auf netto null zu reduzieren. In diesem Zusammenhang versprach DPDHL Group, bis 2030 sieben Milliarden Euro in einen umweltfreundlichen Betrieb und klimaneutrale Logistik zu investieren. Das Geld wird beispielsweise verwendet, um 60 Prozent der Lieferfahrzeuge für die letzte Meile bis 2030 auf Elektroantriebe umzustellen. Damit wird die Elektro-Flotte von Deutsche Post DHL Group auf mehr als 80.000 Fahrzeuge anwachsen.

Infos zum Unternehmen
Logistikexperten mit globaler Reichweite und lokaler Expertise
DHL Global Forwarding (Austria) GmbH
47 News