Nachhaltigkeit
//
19.04.2022

Air France startet das "Air France ACT" -Programm und stellt ihre neue Strategie zur CO2-Reduzierung vor. 

Nachhaltigkeit

Als Teil ihres Beitrags zur Erreichung der Ziele des Pariser Klimaabkommens muss die Luftfahrtindustrie ihren ökologischen Wandel beschleunigen.

Aus diesem Grund startet Air France „Air France ACT“, ein Programm, dass die neue Strategie der Fluggesellschaft zur Reduzierung der CO2-Emissionen darlegt.

Diese Strategie basiert auf 3 Prioritäten:

  • Vorrangig Reduktion der durch den Betrieb von Air France direkt verursachten Emissionen
  • Verringerung indirekter Emissionen, die den Aktivitäten von Air France vor- und/oder nachgelagert entstehen
  • Unterstützung von Projekten, die CO2 aus der Atmosphäre binden

„Air France ACT“ verkörpert den transparenten, realistischen und wissenschaftlich fundierten Ansatz des Unternehmens, um seinen ökologischen Wandel durch konkrete und messbare Maßnahmen sicherzustellen.

Die Dekarbonisierung der Luftfahrt wird schwierig sein und Zeit brauchen. Dieser Prozess beruht auf einer engen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Beteiligten: Flugzeughersteller, Triebwerkshersteller, Kraftstofflieferanten, Flughäfen, Flugsicherung, Behörden, Forschungsinstitute und Hochschulen.

30 % weniger CO2-Emissionen pro Passagier/km bis 2030 im Vergleich zu 2019, d. h. 12 % weniger Emissionen absolut.

Die neue Dekarbonisierunsstrategie zielt auf eine Reduzierung der CO2-Emissionen pro Passagier/km um 30 % bis 2030 im Vergleich zu 2019 ab. Dieses Ziel schließt sogenannte „Ausgleichs“-Maßnahmen aus, um ausschließlich Maßnahmen in Betracht zu ziehen, die direkte und indirekte Emissionen reduzieren. Dies entspricht einer Reduzierung der Gesamtemissionen des Unternehmens um 12 % zwischen 2019 und 2030 unter Berücksichtigung erwarteter Änderungen der Aktivität, nachdem zwischen 2005 und 2019 bereits eine Reduzierung um 6 % erreicht wurde.

Diese Strategie basiert auf einer wissenschaftlichen Bewertungsmethode, die von der unabhängigen Referenzorganisation SBTi (Science-Based Target Initiative) entwickelt und bei der sie eingereicht wurde. SBTi wurde vom CDP (Carbon Disclosure Project), dem United Nations Global Compact und dem World Wildlife Fund gegründet und hat Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen für den Luftverkehrssektor festgelegt, die mit dem Pariser Abkommen vereinbar sind, das darauf abzielt, die globale Erwärmung auf unter +2 °C zu begrenzen.

Netto-Null-Emissionen bis 2050

Bis 2050 will Air France Netto-Null-Emissionen erreichen, d. h. eine drastische Reduzierung ihrer CO2- Emissionen, verbunden mit Beteiligungen an Projekten, die der Atmosphäre jedes Jahr dieselbe Menge an CO2 entziehen, die den Restemissionen entspricht. Das Unternehmen arbeitet daran, basierend auf einer Reihe von Hypothesen, im Besonderen in Bezug auf die Verkehrsentwicklung, eine präzise und überprüfbare Dekarbonisierunsstrategie für 2050 zu definieren. Daher ist dies ein sich entwickelnder Prozess, der von dem Ehrgeiz geleitet wird, mit den wissenschaftlichen Zielen in Einklang zu stehen, wie dies auch bei den Zielen für 2030 der Fall ist.

Fünf vorrangige Maßnahmen zur Reduzierung und Vermeidung von CO2-Emissionen

Um diese Ziele zu erreichen, benutzt Air France alle ihr zur Verfügung stehenden Dekarbonisierungsmechanismen:

  • Flottenerneuerung mit Flugzeugen der neuen Generation Airbus A220, Airbus A350 – treibstoffeffizienter, mit bis zu 25 % weniger CO2-Ausstoß und einer um durchschnittlich 33 % reduzierten Lärmbelastung. Bis 2030 werden diese Flugzeuge 70 % der Air France-Flotte ausmachen, verglichen mit derzeit 7 %, dank einer Investitionspolitik von einer Milliarde Euro pro Jahr bis 2025.
  • Verstärkter Einsatz von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF), der die CO2-Emissionen über den Kraftstofflebenszyklus im Durchschnitt um 80% reduziert und keine Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion darstellt. Seit 2022 und in Übereinstimmung mit den französischen Vorschriften verwendet Air France auf allen ihren Flügen ab Frankreich das Äquivalent von 1% nachhaltigem Flugkraftstoff. Bis 2030 strebt das Unternehmen an, mindestens 10% und bis 2050 mindestens 63% SAF auf allen seinen Flügen zu verwenden.
  • Eco-Piloting-Techniken: Rollen möglichst nur mit einem Triebwerk, optimierte Flugwege durch künstliche Intelligenz, kontinuierlicher Sinkflug in Zusammenarbeit mit den Flugsicherungsbehörden, um nur einige zu nennen. Diese Initiativen, die durch die Bemühungen der in diesen Praktiken geschulten Flugbesatzungen von Air France ermöglicht werden, reduzieren die CO2-Emissionen im Jahresdurchschnitt um 2 bis 3%.
  • Einführung eines verantwortungsbewussteren Catering-Angebots, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. An Bord von Flügen und in den Lounges bevorzugt Air France nach Möglichkeit regionale und saisonale Produkte. Als Teil seines aktiven Engagements zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen bietet das Unternehmen seinen Kunden auch eine Vorauswahl an Gerichten in der Business-Class auf der Langstrecke an. Darüber hinaus wird Air France bis Ende 2022 90% der Einwegkunststoffe im Vergleich zu 2018 eliminiert haben, nachdem bereits 2019 Plastikbecher, Besteck und Rührstäbchen durch nachhaltige Alternativen ersetzt wurden.
  • Entwicklung des intermodalen Transports, um kohlenstoffarme Transportalternativen für Kurzstrecken anzubieten, insbesondere im Rahmen einer verstärkten Partnerschaft zwischen Air France und SNCF.

Air France entwickelt sich weiter. Gleichzeitig verändert sich das Verhalten und die Beziehung zum Reisen unserer Kunden. Unabhängig davon, ob Sie mehr Zurückhaltung zeigen möchten, indem Sie weniger reisen und länger bleiben oder Geschäfts- und Urlaubsreisen kombinieren, Air France verpflichtet sich, Sie zu unterstützen, indem sie Ihnen die Möglichkeit gibt ihre Wünsche umzusetzen, insbesondere durch Investitionen in ihr nachhaltiges Flugkraftstoffprogramm über die regulatorischen Anforderungen hinaus.

Um die Umweltstrategie von Air France und alle ihre Verpflichtungen detaillierter vorzustellen, startet das Unternehmen eine Videokampagne und eine spezielle Website, „Air France ACT“, die sich an die breite Öffentlichkeit richtet und in französischer und englischer Version verfügbar ist – airfranceact.airfrance.com.

Klicken Sie hier, um das Video anzusehen: https://www.youtube.com/watch?v=ae6yB-Tzt_c 

www.airfrance.com

Infos zum Unternehmen
POOLING RESSOURCEN UND OPTIMIERUNG
Air France-KLM Cargo
43 News
Bock, einzusteigen?
Who moves mountains even across oceans? You do.
Ihr Guide zur richtigen Ausbildung im EInkauf
if you can think it, we can do it
on the ROAD – in Time your best SOLUTION
Multi-Carrier Versandsoftware